Methode und Tools der HKiT®

 

Erdung

Basis dieser tänzerischen und tanztherapeutischen Körperarbeit ist die Erdung. Sie liegt allen Methoden der HKiT® zugrunde.

 

Tanz öffnet Räume

Über die Bewegung ist es möglich, sich sich selbst zuzuwenden und tiefe Veränderungsprozesse anzustoßen. Der tänzerische Prozess der HKiT® ermöglicht, sich auf ganzheitliche Art und Weise neu wahrzunehmen und die eigenen kreativen Potenziale zu erweitern, wodurch sich neue Handlungsräume öffnen. Über den Tanz können wir uns selbst erkennen und uns verändern. Bewegungs-, Verhaltens-, Glaubens-, Denk- und Beziehungsmuster sind eng miteinander vernetzt. Tanz wirkt auf allen Ebenen.

 

Der freie Bewegungsimpuls

Alle unsere Körperteile und Körperebenen, jedes Organ und jede Zelle stehen in Verbindung mit unserer Lebensenergie und unseren Bewusstseinszuständen. Das prägt unsere Bewegungen und macht sie gleichzeitig einzigartig. Im Tanz dem freien Bewegungsimpuls folgen heißt, ganz innen bei mir, der Quelle, dem Fluss meiner Lebensenergie anzukommen, ihm zu folgen und den eigenen Tanz entstehen zu lassen, von innen nach außen. Die Schleusen zu öffnen in die eigene Beweglichkeit, ihr zu folgen, sie zuzulassen in einen Tanz des Lebens.

 

Tanzarchetypen

Aufgrund unserer Prägung entwickelt sich nicht jede Beweglichkeit in der freien Körperarbeit. 

Tanzarchetypen sind Vorbilder, Vortänzer/Innen, die Wege zeigen, Bewegungsblockaden aufzulösen. Stampfen, hüpfen, drehen, fallen, fließen, schlängeln, sind tänzerische Bewegungen, wie wir sie als Tanzarchetypen in Tanzkulturen um den ganzen Erdball wiederfinden. Die Bewegungsmuster der Tanzarchetypen ermöglichen den Anschluss an die Kraft, die in diesen Bewegungen schlummert. Indem die Tanzarchetypen getanzt werden, können Bewegungsblockaden aufgelöst, das Bewegungsspektrum erweitert und die Bewegungsfreiheit im Tanz wiedergefunden werden.

 

Die Basics HKiT®

Die Tanzarchetypen lassen sich auf wenige Bewegungen zurückführen - den Basics der HKiT®. Diese Basics zeigen sich auch im freien Bewegungsimpuls, wenn die Lebensnenergie ins Fließen kommt, und finden sich in dien unwillkürlichen Bewegungen des Zitterns, Schlotterns und der Reflexe wieder, wie auch in den Beckenbewegungen, u.a. beim Gehen, Stehen und Sitzen. Bewegungen des Lebens aus vor-zurück, rechts-links, hoch-runter. Kippen, wiegen, kreisen. Es sind Bewegungen, die wir nicht erlernen müssen, sondern uns innewohnen und nur darauf warten, neu belebt zu werden. Aus vor-zurück und rechts-links Bewegungen, verbunden mit hoch-runter Bewegungen, entstehen der Kreis, die Spirale.

 

Nähe zu Dir selbst

Im geschützten Heilungsraum die Achtsamkeit zu sich selbst entwickeln, in Kontakt mit den eigenen Gefühlen und Bedürfnissen kommen. Die prozessgebunden Erfahrungen führen mit liebvoller Aufmerksamkeit am Widerstand entlang, ohne ihn gewaltsam zu durchbrechen oder zu vermeiden. Hier liegt der Weg und die Energie, neue Räume zu öffnen für Gemeinschaft, Spiritualität, Geborgenheit, Lebensfreude, Kreativität, Glück. Dem inneren Impuls folgen und spüren, wie die Bewegung sich verselbständigt. Sich anbinden an die universelle Bewegung des Lebens. 

 

Tools:

​Gespräch

Atem- und Körperwahrnehmung

​Biodynamische Massage HKiT®

Freier Bewegungsimpuls

​Tanzarchetypen

​Dialogisches Tanzen HKiT®

 

 

 

 "Ich bin es, die tanzt"

"Es tanzt mich"

 

 

 

 

 


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!